Logo

Pferdepflege

Um ein Pferd zu pflegen benötigt man verschiedenes Putzzeug.

putzzeug

Pferdepflege

Tägliche Pferdepflege

Haare und Haut  wird von Staub, Schmutz und Hautabsonderungen wie Schuppen und Schweiß gereinigt

Die Reinigung wirkt wie eine Massage und fördert die Durchblutung der Haut und des Unterhautbindegewebes, sowie die Hautatmung.

Vorgehensweise

Das Pferd wird am Besten beidseitig angebunden. Dies verhindert Spielereien und Untugenden. Die Stricke sollten Panikhaken haben, zum leichten Lösen.

Zuerst wird das Fell (an Körperteilen mit Fleischpolster) auf beiden Pferdeseiten mit dem Striegel aufgeraut.

Anschließend wird mit der Kardätsche vom Kopf aus in Haarrichtung geputzt. Die Kardätsche wird jedes Mal am Striegel abgestreift. Dieser wird immer wieder am Boden ausgeklopft.

Mit einem Lappen wird der restlichte Staub entfernt.

Augenwinkel, Nüstern, Maulspalten, Unterseite der Schweifrübe, Schlauch, Euter und After werden nach Bedarf mit einem Schwamm ausgewaschen. Für vorn und hinten werden jeweils unterschiedliche Schwämme verwendet.

Langhaarpflege

Der Schweif wird mit der Hand verlesen. Es darf keine Bürste verwendet werden, da Schweifhaare sehr langsam nachwachsen, und mit der Bürste zu viele Haare ausgerissen werden würden.

Die Mähne wird mit einem Mähnenkamm gekämmt, oder mit einer angefeuchteten Bürste ausgebürstet.

[Reiterleben] [Das Pferd] [Ausrüstung] [Pferdepflege] [Grundausbildung] [Dressurreiten] [Springen] [Gästebuch] [Links] [Impressum]